Jetzt bestellen

€ 7,80
Preis inkl. MwSt.
Versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands bei Sparversand)
Erschienen

Teilen

Panik

Detailansicht

Panik

von Reinhold Eichacker

Wir schreiben die Zwanziger Jahre. In der Sternwarte Michigan wird die tägliche Routine unterbrochen, als sich ein mysteriöses Objekt gigantischen Ausmaßes in beängstigender Weise der Erde nähert. Hektische Aktivität macht sich breit. Die Lage ist gespannt. Ist das Weltende nahe? Nicht nur in der Weltmetropole New York herrscht Panik. Mit unheilvollen Nachrichten wird bald die ganze Welt in Angst und Schrecken versetzt; die Börse wird manipuliert.

Wissenschaftler versuchen, alle Kräfte gegen die dunklen Machenschaften derjenigen zu mobilisieren, die die Erde in ihre Gewalt bringen möchten. Wird der geniale Plan des deutschen Chemikers Walter Werndt die Welt retten können?

Panik erschien erstmals im Jahr 1922 in deutscher Sprache und wurde auch in andere Sprachen übersetzt. Mit der Neuauflage macht der Celero Verlag (frühere Bezeichnung für die SF Sparte) bzw. Reichel Verlag diesen Science Fiction Klassiker wieder einer deutschsprachigen Leserschaft zugänglich.


Über den Autor

Reinhold Eichacker (1886 - 1931) hat Panik und Die Fahrt ins Nichts nach einer technischen Idee von Max Valier geschrieben. Max Valier (1895 - 1930) war ein Südtiroler Schriftsteller, Astronom und Raketenbau-Pionier, dessen Arbeiten von Wernher von Braun fortgeführt wurden. Über den Autor selbst ist wenig bekannt und die Orginalausgaben seiner Bücher sind eine Rarität. Der Verlag dankt dem Antiquar Michael Gallmeister für die Buchsuche und der Phantastischen Bibliothek Wetzlar für die Bereitstellung der Orginalausgaben von Panik und Die Fahrt ins Nichts.


Leseprobe

Der Telegraphist der Michigansternwarte riss wie ein Rasender an der Kurbel des Telefonapparates. »Rattes and thunder!« fluchte er vor sich hin. »Ist in dieser gottverlassenen Bude denn heute alles betrunken?« Ein helles Lachen antwortete ihm von der Tür. »Das wollen wir doch nicht hoffen, mein Lieber.« Der Mann bekam einen roten Kopf und murmelte verlegen. »Verzeihung, Miss Earthcliffe, ich wusste nicht, dass Sie...«

Weiterlesen

Download


Rezension von Dr. Joachim Albrecht

"Deep Impact" oder "Armageddon" heißen die Hollywood-Titel, in denen mit aufwendiger Tricktechnik dem Zuschauer das Szenario eines auf die Erde zurasenden Kometen vorgespielt wird. Schon zu Beginn der zwanziger Jahre wurde dies in einem - man höre und staune - in Deutschland erschienenen Roman des heute unbekannten Autors Reinhold Eichacker thematisiert. Hollywood ist damit nur ein alter Aufguß.

Eichackers Roman "Panik" ist jedoch nicht nur eine Science-fiction-Geschichte. Weniger der auf die Erde zurasende Komet und die hektischen Rettungsversuche stehen im Zentrum der Erzählung, sondern die durch die Bedrohung ausgelöste weltweite Panik (so auch der Titel). Eichacker geht es darum, den Zerfall der gesellschaftlichen Ordnung angesichts einer existenzbedrohenden Situation zu zeigen.

Ein skrupelloser Wissenschaftler und einer Reihe nicht minder skrupelloser Geschäftemacher nutzen die Situation der Panik und des Zerfalls aus, um sich astronomisch zu bereichern und - so ihr Endziel - die Weltherrschaft an sich zu reißen. Die durch den Kometen ausgelöste Panik soll die alte Ordnung hinwegfegen, so daß sie auf deren Trümmern eine neue Weltordnung errichten können.

Natürlich steht hinter dieser 1922 erschienen Geschichte der Erfahrungshorizont des gerade zuende gegangenen Ersten Weltkrieges, der Revolutionen in Rußland und Deutschland (die erst ein Jahr später, 1923, zu einem Ende kommen sollte) und der Zerfall alter Reiche wie Österreich-Ungarn. So ist der Roman nicht frei von zeittypischem Jargon. Wenn Wepp, der skrupellose Wissenschaftler, die Massen aufhetzt und sie als "Genossen" betitelt, steht dahinter natürlich der Versuch kommunistischer Agitatoren, die 1922 Deutschland in eine rote Revolution stürzen wollten.

Eichacker hat die Erfahrungen seiner Zeit in einem äußerst anspielungsreichen Science-fiction-Roman verpackt, der auch heute noch äußerst lesenswert ist sowohl als historisches Dokument wie auch als spannende Erzählung.


Weitere Rezensionen

ALIEN CONTACT 59, Dr. Wolfgang Both

Buchwurm.info, Michael Matzer über "Panik"

Buchwurm.info, Dr. Michael Drewniok über "Panik"

SFRADIO, Thomas Harbach über "Panik"


Alle Ausgaben


Produktinformation zu: Panik

Produktform: Buch
Auflage: 1. Auflage
Seiten: 157
Verlag: Reichel Verlag
Erschienen: 01.01.2004
Sprache: Deutsch
Autor: Eichacker, Reinhold 
Bearbeiter: Illustriert von Ma, Ning; Nachwort von Gallmeister, Michael; Andere Adaption von Schlee, Sandra; Illustriert von Li, Ling Feng
Format: 18,0 x 11,5 cm
Gewicht: 144 g
ASIN: 3980899802
GTIN: 9783980899802
ISBN-10: 3-9808998-0-2
ISBN-13: 978-3-9808998-0-2
Reichel Verlag Bestseller-Rang: Noch nicht verfügbar

Alle Titel von Eichacker, Reinhold

Die Fahrt ins Nichts

EUR 6,99
cloud_downloadE-Book von Eichacker, Reinhold
Erschienen: 12.03.2015

Die Fahrt ins Nichts

EUR 8,90
import_contactsBuch von Eichacker, Reinhold
Erschienen: 08.10.2004

Panik

EUR 6,99
cloud_downloadE-Book von Eichacker, Reinhold
Erschienen: 12.03.2015

Panik

EUR 7,80
import_contactsBuch von Eichacker, Reinhold
Erschienen: 01.01.2004

Der Artikel Panik ist in folgender Kategorie enthalten:

Belletristik > Science Fiction

Azraels Auftrag

EUR 11,90
import_contactsBuch von Oswald, Ralf
Erschienen: 20.09.2006

Die Fahrt ins Nichts

EUR 6,99
cloud_downloadE-Book von Eichacker, Reinhold
Erschienen: 12.03.2015

Die Fahrt ins Nichts

EUR 8,90
import_contactsBuch von Eichacker, Reinhold
Erschienen: 08.10.2004

Geklont

12 verblüffende Kurzgeschichten, die Sie früher oder später erleben werden

EUR 8,90
import_contactsBuch von Pürner, Stefan
Erschienen: 03.2006